Einheitliches Besteck unterstreicht den eigenen Stil bei Tisch

Ob im Alltag oder zu besonderen Anlässen, mit hochwertigem Besteck schmeckt jede Mahlzeit noch besser. Selbst morgens, wenn uns vor der Arbeit gerade genug Zeit bleibt, um uns ein Müsli oder ein Brötchen mit Aufschnitt zuzubereiten, ist es wichtig sich einen Moment der Ruhe zu gönnen und sein Frühstück zu genießen. Einheitliches Besteck unterstreicht den eigenen Stil bei Tisch

Bestecksets, die eigentlich für Besuch und größere Tafeln ideal sind, können natürlich auch im Alltag bestens genutzt werden. Löffel, Gabeln und Messer mit eingraviertem Namen oder den Anfangsbuchstaben werden schnell zum persönlichen Lieblingsbesteck. Hochwertige Bestecke fördern feste Rituale, die in der heute schnelllebigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewinnen. Neben dem eigenen Besteck können zum Beispiel auch frische Schnittblumen das Essen am Tisch verschönern.  

 

Das perfekte Festmahl: Ein passendes Besteckset darf nicht fehlen!

Menschen die gerne kochen, haben in der Regel auch gerne Besuch, den sie bekochen und in den eigenen vier Wänden bewirten können. Doch auch das tollste und schmackhafteste Essen wird nicht blind verköstigt. Der Spruch „das Auge isst mit“ stimmt nach wie vor.

Das perfekte Festmahl Ein passendes Besteckset darf nicht fehlen

Von bodenständiger Hausmannskost über schnelle, aber raffinierte Pasta Gerichte bis hin zu ausgefallenen kulinarischen Köstlichkeiten: Die Präsentation der Speisen spielt beim Genuss eine große Rolle. Ebenso wie die Funktionalität des Bestecks. Das Erlebnis eines Drei-Gänge-Menüs wird durch das passende Besteck erst vollkommen. Von klassisch, pur und minimalistisch über Besteck das mit dezenten Dekoren oder romantischen Verzierungen versehen ist – den eigenen Stil kann man durch ein mehrteiliges Besteckset, passend zum Anlass, der Tischdekoration und natürlich dem Essen, wunderbar unterstreichen. Und ob für vier, sechs oder 12 Personen – das Besteck sollte immer einheitlich sein. Das bringt Ruhe und Harmonie in die Tischdekoration

 

Wie viele Teile sollte ein Besteckset umfassen?

Wie häufig empfangen Sie Gäste bei sich zuhause? Essen Sie mindestens einmal am Tag gemeinsam mit der ganzen Familie? Oder suchen Sie das perfekte Geschenk für eine Hochzeit beispielsweise? Ein hochwertiges Besteckset ist immer eine gute Wahl, denn wenn das Material und die Verarbeitung stimmen, ist Besteck eine Investition fürs Leben – ohne dabei ein Vermögen zu kosten.

Bei großen Feierlichkeiten, bei denen mehr als 20 Gäste erwartet werden, ist es am sinnvollsten sich einheitliches Besteck von einem Besteck- und Geschirrverleih zu leihen. Solche Mengen an Besteck braucht kein normaler Haushalt. Praktischerweise bieten diese Unternehmen weit aus mehr, als nur Bestecksets zur Miete an. Auch Vorlegebesteck, wie zum Beispiel eine Fleischgabel, ein Tranchiermesser oder auch Kerzenleuchter und so weiter können für das Fest ausgeliehen und in der Regel ungespült zurückgegeben werden.

Wie viele Teile sollte ein Besteckset umfassen

Für alle anderen Gelegenheiten reicht ein rund 40-teiliges Besteckset in der Regel aus. Mit einem Set, dass je acht Menügabeln, Messer und Löffel sowie je acht Kaffeelöffel und Kuchengabeln umfasst, ist man für jeden Anlass – sei es ein Brunch, Kaffee und Kuchen mit den Eltern oder Dinner-Partys mit Freunden – bestens ausgerüstet. Wenn Sie Teil einer großen Familie sind, können Sie natürlich auch Bestecksets kaufen, die umfangreicher sind. Oder Sie entscheiden sich für Besteck im Set, das nur zwölf- oder 24-teilig ist. Besteck sollte immer nach Bedarf und dem persönlichen Geschmack ausgewählt werden. Viele Besteck-Hersteller bieten zudem an, das gekaufte Set Stück für Stück zu erweitern, beziehungsweise Einzelteile aus dem Set nachzukaufen. Sollte also mal ein Messer oder eine Gabel verbiegen oder ein Löffel irgendwie abhanden kommen, muss man nicht direkt ein komplett neues Besteckset kaufen, sondern das alte einfach um das fehlende Besteck ergänzen.

 

Besteck aus Edelstahl. Lohnt sich das?

Ganz klar: Ja! Vom ästhetischen Anspruch einmal abgesehen, ist es einfach hygienischer und für die Gesundheit das Beste, Besteck aus Edelstahl (aus Cromargan) beim Essen zu benutzen. Der Grund dafür: Selbst kleinste Teile von schlecht verarbeitetem Besteck aus beispielsweise Blei, lösen sich mit der Zeit vom Besteck ab und können uns auf Dauer krank machen.

Besteck aus Edelstahl

Allergiker, die unter einer Metallallergie leiden, sollten auch das edelste Besteck aus Stahl und Silber meiden und stattdessen auf Keramik-Besteck setzen. Auch Besteck aus Holz ist eine schöne Alternativ für alle, die es rustikaler mögen. Allerdings braucht Holz eine spezielle Pflege. Das wissen auch alle Köche und Hobbyköche, die täglich ein Kochmesser mit einem Holzgriff nutzen. Und was Koch- und Küchenmesser noch vollkommen in Ordnung ist – gemeint ist die Reinigung von Hand, um die Klinge der edlen Messer vor dem frühzeitigen abstumpfen zu schützen – geht bei Besteck gar nicht. Gerade wenn man in größerer Runde gekocht und gegessen hat, möchte man das Besteck doch am liebsten direkt in die Spülmaschine werfen, anstatt es mühselig von Hand zu spülen. Achten Sie beim Kauf eines neuen Bestecksets also darauf, dass das Besteck aus hochwertigem 18/10 Chrom-Nickel-Edelstahl gefertigt wurde und deshalb rostfrei und widerstandsfähig gegenüber Speisesäuren ist.

 

Besteck: Was ist der Unterschied zwischen Essbesteck und Tafelbesteck?

Essbesteck und Tafelbesteck klingt, als ob man das eine Set nur im Alltag und das andere Set nur zu besonderen Anlässen eindeckt. Früher mag das auch mal so gewesen sein. Da wurde auch traditionell am Sonntag das spezielle Sonntagsgeschirr auf den Tisch gestellt.

Heute wird das alles etwas lockerer gesehen und entweder hat man nur ein klassisches Besteckset, das für jeden Anlass genutzt wird oder noch ein zweites, dass aber auch nicht wie früher aufwendig poliert werden muss, bevor es eingesetzt werden kann. Die Vorbereitungen für ein schönes Essen sind nicht mehr an strenge Regeln geknüpft. Kreativität und persönlicher Stil sind gefragt. Decken Sie also nach Herzenslust ein. Dekorieren Sie Ihren Tisch so, wie Sie es für richtig und geschmackvoll empfinden.

Besteck was ist der Unterschied

 

Nur eine einfache Besteck Regel bleibt: Messer und Esslöffel rechts, die Gabel wird links neben den Teller gelegt.   

 

Der persönliche Stil entscheidet – das gilt auch für das Besteck

Wenn man sich Kataloge ansieht oder das Web nach Besteck-Inspirationen durchsucht, findet man die unterschiedlichsten Bestecksets in verschiedenen Formen und mit unterschiedlichsten Designs. Oft gefällt einem ein Besteck auf Anhieb und man möchte sofort zuschlagen.

Vor dem Spontankauf sollte man gedanklich aber lieber noch mal sein Inventar an Geschirr durchschauen, damit man später nicht feststellen muss: Hier passen Teller, Schüsseln und Messer/Küchenmesser und Gabeln stilistisch überhaupt nicht zusammen. Das wäre wirklich zu schade und das Besteck wäre umsonst angeschafft worden. Deshalb darf man sich, wenn man vorhat Besteck zu verschenken, auch ruhig vorher erkundigen, welche Stilrichtungen bei den Küchenutensilien bevorzugt werden.

 

Weiteres:

  • Sorry, aber nichts weiteres gefunden...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...
Posted in Allgemein | Kommentare deaktiviert für Einheitliches Besteck unterstreicht den eigenen Stil bei Tisch

Comments are closed.